Heute12
Gestern40
Woche52
Monat571
Insgesamt219713

 

Nicht nur wir, sind der einzigartigen Rasse verfallen, nein es gibt noch mehr Akitaverrückte, viele davon zählen zu unseren sehr, sehr guten Freunden. 

Zum einen die lieben Familien, die unseren Babys ein liebes zu Hause gegeben haben, zum anderen die lieben Akitabesitzer die wir auf unzähligen Ausstellungen  kennen- und schätzen gelernt haben,  zum Glück dürfen wir all diese lieben Menschen, natürlich auch die besonden Akitas zu unseren besten Freunden zählen.

Wenn eine Familie anrief um zu berichten wie es einen unseren Babys geht, war ich ganz aus dem Häuschen. Stolz erzählte ich dann, Familie .........  hat angerufen, da kamm als erstes die Frage, welches Baby haben die gekauft? Mit den Familiennamen hatten meine Leute so ihre Probleme.

Das war nervig. Also habe ich mir angewöhnt, die Familien mit den Welpennamen zu benennen, sofort wuße jeder von wem ich spreche.

Diese unart ist bis Heute hängen geblieben.

Wenn ich in Zukunft von den Askis, Akaries, Asslaks, Ayumies, Anuks, Anus, Bakieras, Borax, Betty Lous, Butchs, Baxters oder Bruces berichte, sind das die lieben Familien von uneseren Babys. Das hat sich so bei uns eingeprägt, das wir auch  über die Züchter und Freunden nur von den Zwingernamen sprechen, z.b die Dream Dogs, die ChikaraChis, die Saaleländer usw.

Um die kleinen Geschichten und Treffen, sowie Besuche, auf dieser Web Seite besser verstehen zu können, stelle ich jetzt jede Familie ganz kurz vor:


 

Die Akari´s                                         

 

Familie Dirk und Karin Jankowskie mit Akarie

Unser Akarie wohnt mit seiner Familie in dem wunderschönen Städtchen Rees.

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 Karin und Akarie

 

 

 

     Dirk und Akarie

      

Opa Jankowskie mit Akarie.


 

 

Akarie mit 10 Monaten.


 


Wiedersehen mit Mutti zum 1. Geburtstag.