Heute9
Gestern26
Woche134
Monat807
Insgesamt217915

Hier möchten wir unsere Hündin Alexa vorstellen:

 

Sie ist am 21.07.2008 geboren

und kommt aus dem Zwinger " Chikara Chi" aus Tschechien.

 

Alexa (Aimi) ´s Eltern

                                               

 

                                                                  

Hündin: Alexa Furia - RTG DKK 0/0 (Stammbaum, Stammbaum-Beilage)

Preise:Tchechische Champion, Der tschechische Jungendchampion, 1x Nationalsieger, 1x CACIB, 1x r.CACIB, 6x CAC, 1x r.CAC, 2x CAJC

 

Rüde: Barnabas Czech Jakobin - RTG DKK 0/0

(Stammbaum, Stammbaum-Beilage)
Preisen: Interchampion, Der tschechische Champion, Der tschechische Jungendchampion, Klub-champion, 2x Klubsieger, 1x Spezial-Ausstellung-Sieger, 8x BOB, 5x CACIB, 2x r.CACIB, 14x CAC, 2x CAJC

 

 

 

Aimi in unser kleines Rudel aufzunehmen, ist das Beste was uns passieren konnte.

 

Wie hat sich doch unser Leben dcimg0817urch die Kleine sture eigensinnige, liebevolle Persönlichkeit geändert.

Die Kleine verstand es, uns vom ersten Tag an auf Trab zu halten.

Es drehte sich alles nur noch um Aimi und das ist bis Heute so.

 

 

 

 

 

 

Wie oft Fragen wir uns: "Was haben wir nur Früher mit der vielen Zeit gemacht", die uns Aimi abfortert.  

Wir wissen es nicht mehr, und wollen es gar nicht mehr anders haben.            

 

                                                                                         

 

 

Vom Temperament ist sie ganz, ganz anders als Ari und Mogli.

 

Man hört und liest  überall, dass American Akita´s Stur und Eigensinnig sind, seid wir Aimi haben,  können wir das bestätigen.

cimg0170

 

Aimi hat ihren eigenen  Tagesrythmus. Das heißt sie ist langschläferin. Aber wenn sie ersteimal wach ist,  ist sie unheimlich agil und lebhaft, da muss sich alles um die kleine Hexe drehen.Sie kann Stundenlang spazieren gehen oder in unserer Gesellschaft  im Garten rumrennen und buddeln.

Allein, nein da will sie  nicht raus. Hat man im Haus zu tun, liegt sie Bewegungslos vor dem Sofa und beobachtet ganz genau was man so wichtiges zu tun hat. Aber dauert das zu lange fängt sie an zu nerven und will wieder beschäftigt werden.  

 

 

 

 

 

Die Kleine Aimi wurde viel zu schnell Groß. Sie hat es schnell gelernt das man zur Begrüßung nicht mehr pullern darf, aber das Hochspringen  und vor Freude jaulen, nein das haben wir ihr noch nicht abgewöhnen können, dass  wird aber noch. 

 

 

 

 

 

 

Ganz besonders ist ihr enges Verhältnis zu allen Familienmitgliedern und liebt es bei jeden einzelnen nach Futter (ist eigendlich kein Futter, sondern unser Essen) zu betteln.

 

Tja, was soll ich drum rum reden, offiziell  gibt ihr keiner etwas..... aber heimlich, wenn alle der Meinung sind ich seh das nicht, fällt immer etwas vom Tisch.

 

 

 


 

Das innigste und liebevollste Verhältnis  besteht zwischen Aimi und meiner Tochter Nancy. 

 Da spielt sogar eine gewisse Eifersucht eine ganz große Rolle. Kommt Nancy von Arbeit und begrüßt Ari als erstes, dreht sich Aimi sofort um, bekommt sofort einen Irokamm (ihre Haare stellen sich vom Kopf bis Schwanz auf). Sie zieht sich beleidigt zurück und will die nächste Stunde nicht mehr angesprochen werden, nicht mal für Leckerlis.

Aimi will ihre Nancy für sich ganz alleine haben, und zeigt uns das ganz, ganz deutlich.

 

 

Früher habe ich geschmunzelt, als ich hörte das manche Hunde und ihre Besitzer gleich ticken und diese sich immer änlicher werden.

Je mehr ich meine Tochter und Aimi beobachte wie sie eine Einheit bilden, miteinander spielen, schmusen und lachen, bin ich überzeugt das es so etwas gibt.

 

 

 

 


 

 

 

Ich für meinenTeill bin Aimi  unendlich dankbar, dass sie unsen Ari aus seiner Apatischen Phase rausgeholt hat.

Eigentlich nimmt sich  ein Ausgewachsener Hund den jüngeren Hund an, zeigt und lernt dem jüngeren alles.  Hier war es andersherum. Aimi hat vom ersten Tag, gemerkt das mit Ari etwas nicht stimmt und hat ihm mit ihrer Ungestümen und fordernder Art, aus seinem Seelischen Tief geholt.

 

Da stand für mich fest, Aimi ist was ganz, ganz besonderes und keiner von uns kann sich ein Leben ohne die Kleine Hexe vorstellen.

 

 

 

 


hintergrundbild der windows-fotogalerie